Verein

Ein Verein von Künstlern für Künstler


Ausstellungsprojekte im In- und Ausland
Der Westdeutsche Künstlerbund hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einer  Künstlervereinigung entwickelt, die ihre Wurzeln zwar noch in Nordrhein-Westfalen hat,  jedoch in vielfältiger Weise über die Landesgrenzen wirkt. Die zumeist in zweijährigen Rhythmus stattfindenden jurierten Gesamtausstellungen werden seit beinahe 20 Jahren ausschließlich in wechselnden Städten Nordrhein-Westfalens präsentiert.
Seit 1992 wurden die Gesamtausstellungen in Museen und Städtischen Galerien der Städte Düsseldorf, Recklinghausen, Hamm, Herne, Lüdenscheid, Bochum, Gelsenkirchen, Mülheim, Oberhausen, Ahlen, Beckum und Liesborn gezeigt.
Daneben zeigen kleinere Themenausstellungen in verschiedenen nordrhein-westfälischen Museen und Galerien  besondere Aspekte künstlerischer Arbeit. Wiederholt hat sich der WKB in diesem Zusammenhang auch im Ausland präsentieren können.

Öffentliche und privatwirtschaftliche Förderung
Förderung erfährt der Westdeutsche Künstlerbund regelmäßig durch das Land Nordrhein Westfalen, das Kunstmuseum Bochum, und den Landschaftsverband Westfalen-Lippe und Rheinland. Weitere öffentliche und privatwirtschaftliche Kooperationspartner und Sponsoren unterstützen  die verschiedenen überregionalen Ausstellungsprojekte.

Unterschiedliche künstlerische Positionen im WKB

Bis heute gelten Ausstellungen des Westdeutschen Künstlerbundes als aktuelle Bestandsaufnahmen des landesweiten Kunstschaffens, die durch ein breites Spektrum an Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Plastik, Objektkunst, Photographie und Neue Medien ermöglicht wird.
Durch die Vielzahl eingeladener junger Künstler ist der WKB bestrebt, den künstlerischen Nachwuchs nachhaltig zu fördern.

Kooperation mit europäischen Künstlern

Auch sind Kontakte zu europäischen KünstlerInnen aufgebaut worden. So werden seit vielen Jahren Kooperationen mit der Litauischen Künstler-vereinigung, der Künstlergilde Salzkammergut, Österreich, niederländischen und polnischen Kollegen durchgeführt. 2006 zeigte das Museum der Stadt Grudziadz, Polen eine WKB - Ausstellung,  2009 initiierte der WKB erfolgreich ein Austauschprojekt mit der Strzeminksi Kunstakademie Łodz und den Flottmannhallen Herne, sowie den Fachhochschulen Dortmund und Krefeld-Niederrhein. Eine feste Partnerschaft besteht mit der Meno Parkas Galerie Kaunas der litauischen Künstlervereinigung, die seit über 10 Jahren als Partner des WKB eine Brücke in die baltischen Staaten schafft. Mit der Vereinigung der Kroatischen Künstler HDLU Zagreb gibt es seit 2013 Kooperationen in Ausstellungsprojekten.
Der Westdeutsche Künstlerbund ist bestrebt, den Kontakt und das Netzwerk zu KünstlerInnen und Künstlervereinigungen national und international zu erweitern.